03. November 2013 | König der Könige

 

Gerd Alke ist König der Könige 2013/2014

 

Am 03. November 2013 wurde in einem spannenden König der Könige-Schiessen der Linteler Kompanieführer Gerd Alke zum neuen Regenten der Majestäten gekürt (Foto links: Gerad Alke mit Gatin Hildegard).

Kompanieführer Gerd Alke, Chef von 60 Aktiven der Kompanie Lintel innerhalb der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Druffel, ist neuer „König der Könige“. Zum 18. Mal in Folge wurde der „Supertitel“ mit dem aufgelegten Luftgewehr ausgeschossen. Alke hatte den Wettbewerb mit dem 439. Schuss beendet.

21 ehemalige Regenten beteiligten sich an der Titelvergabe im Bürgerhaus. Auch 20 Königinnen nahmen die Gelegenheit, Wiedersehen zu feiern, wahr. Die Insignienträger wurden traditionell wie folgt ermittelt: Konrad Buschsieweke wurde die Krone zugesprochen, den Apfel erhielt Walter Himmeldirk und mit dem Zepter kann sich dessen Bruder Friedel Himmeldirk schmücken.

Gerd Alke saß mit Ehefrau Hildegard im 2004 auf dem Thron der Druffeler Schützenbruderschaft. Zwei Jahre später übernahm er die Führung der Linteler Kompanie. Sein neuer Titel machte ihn sichtbar stolz. Geehrt wurde er von seinem Vorgänger Brudermeister Paul Vorbohle, der 2012 im Wettbewerb zum "Kaiser der Könige“ aufgestiegen war.

Mit dabei im Bürgerhaus waren auch das älteste Königspaar, Willi Rodejohann und Hedwig Gieffers, die 1965 die Druffeler St.-Johannes-Schützenbruderschaft regierten, das amtierende Königspaar Mario und Sonja Kohl sowie das amtierende Jungschützenkönigspaar Thomas Hollenbeck und Nadine Erlenkötter.

Ein gelungener Beitrag war die Vorführung von alten Filmaufzeichnungen über Schützenfeste und andere gesellige Veranstaltungen. Die einstigen Super-acht-Filmstreifen sind inzwischen digitalisiert und gelten als wertvolle Dokumente der Vereinsentwicklung in den Jahren 1960 bis 1976.

 

 

 

Auf dem Bild von links vorne: Gerd und Hildegard Alke, Königspaar Mario & Sonja Kohl, Konrad Buschsieweke, Friedel

Himmeldirk.

Von hinten links: Jungschützenkönigspaar Nadine Erlenkötter & Thomas Hollenbeck, stellv. Brudermeister Klaus Schnieder, Brudermeister Paul Vorbohle und Walther Himmeldirk.

 


 

20. Mai 2013 | Schützenfest 2013

 

Mario I. Kohl ist am treffsichersten und regiert die Schützenbruderschaft!

 

So lang war Pfingstmontag die Schlange unter der Vogelstange lange nicht mehr. Viel war im Vorfeld gemunkelt worden, und so freute es Brudermeister Paul um so mehr, dass nach dem Festgottesdienst in der Herz-Jesu Kirche und dem Frühstück frisch gestärkt der Holzadler resolut begangen wurde. Neben dem stellv. Brudermeister Klaus Schnieder gaben in der Endrunde Ralf Kleibaumhüter, Robert Brüggershemke, Dirk Meier und Mario Kohl Schuß um Schuß auf den Vogel ab. Mario Kohl, der eigentlich nur ein bischen mitschießen wollte, schoß sich mit dem 180. Schuß in den Adelstitel und auf die Schultern seiner Kameraden. Als auch noch Sohn Maiko mit den Worten “Mama steht da hinten und weint” unter die Vogelstange trat, war die Verwirrung beim neuen Monarschen noch größer.

Doch diese Tränen sollten sich schnell in Freudentränen wandeln. Spätestens bei der Krönung im Festzelt kannte die Freude beim frisch gebackenen Königspaar keine Grenzen mehr. Klasse, dass mit Klaus Schnieder, Dirk Meier und Thorsten Borgmeier gleich drei der direkten Konkurrenten spontan mit auf den Kohl-Thron gingen. Kameradschaft eben!

1. Brudermeister Paul Vorbohle mit dem Druffeler König Mario Kohl und seinem Vorgänger Antonius Beermann

 

Throngesellschaft 2013/2014

 


 

19. Mai 2013 | Schützenfest 2013

 

 

Ehre, wem Ehre gebührt

 

Über Silberne Verdienstkreuze freuten sich Manfred Knaup, Marcus-Antonius Beckervordersandforth und Meinolf Buschsieweke.

 

 

 

Home

 

 

Zwischen den Schießwettbewerben hagelte es hochkarätige Auszeichnungen. Über das Ehrenkreuz des Sports in Bronze freute sich Reinhold Hansmeier.

Das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz erhielt am Montagmorgen Eberhard Dreisewerd. Der 80-Jährige war mit 18 Jahren in den Vereinsvorstand gewählt worden – und damit damals der mit Abstand Jüngste in der Führungsriege der Bruderschaft. Den hohen Bruderschaftsorden bekamen Johannes Lewe und Bernhard Borgmeier.

 

Thomas Hollenbeck regiert den Nachwuchs

 

Am Pfingstsonntag konnte Thomas Hollenbeck nach mehreren Anläufen nun endlich mit der 228. Ladung den Adler vor seinen zahlreichen Mitbewerbern erlegen. Der 26-jährige Elektriker wählte seine Freundin Nadine Erlenkötter zur Mitregentin. Die 25-jährige arbeitet als Krankenschwester. Die Insignien errangen Marius Buschsieweke (Krone, 38. Schuss), Martin Mertensotto (Zepter, 63.) und Thomas Hollenbeck (Apfel, 68.).

Junschützenkönig Thomas

Hollenbeck mit Nadine Erlenkötter

  

© 2019 St.-Johannes-Schützenbruderschaft Druffel e.V.
google